Die Philippinen

Asien ist in den letzten Jahren zu einem beliebten Reiseziel geworden. Zu den Beliebtesten gehören die Philippinen, ein Staat in Südostasien, mitten im Pazifik gelegen, mit mehr als 7100 traumhaften Inseln. Manila – auf der Hauptinsel Luzon gelegen – ist in der Regel der erste Anlaufpunkt für einen Urlaub auf den Philippinen. Die Hauptstadt kann auf eine lange koloniale Vergangenheit zurückblicken, die sich auch heute noch in ihrer Architektur niederschlägt. Gebäude aus der frühen Neuzeit prägen das Stadtbild – so auch die Barockkirche Paoay, welche zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Durch eine Vielzahl an Parks, Museen, Theater und Musikveranstaltungen bietet Manila eine einmalige Mischung aus Kunst, Kultur, Erlebnis und Erholung.

Die Philippinen – Der Inselstaat im Pazifik:

Strand auf Boracay - Philippinen

Strand auf Boracay - Philippinen

Auf demselben Breitengrad wie Thailand und die Insel Phuket gelegen, ist das Klima der Philippinen tropisch und geprägt von der geographischen Nähe zum Meer, wodurch die Temperatur in der Regel immer bei etwa 26 Grad Celsius liegt und diese Inselwelt mit zu den ausgeglichensten Temperaturgebieten weltweit macht. Auch dies begünstigt die Artenvielfalt dieser Inselwelt, deren sehenswertesten Nationalparks der Puerto-Princessa Subterranean River National Park – mit dem weltweit längsten unterirdischen Fluss – der Quezon National Forest Park und der Hundred Islands National Park sind.

Neben der quirligen Metropole Manila befinden sich auf der Insel Luzòn viele – teilweise noch aktive – Vulkane, zu denen neben dem Pinatubo und dem Taal auch der Mayon zählt, welcher als weltweit Schönster gilt und wie viele Andere besichtigt werden kann. Auch bietet die Region ein faszinierendes Zusammenspiel amorpher Gesteine, riesige Grotten in einer einmaligen Höhlenlandschaft, schillernde Farben und kristalline Gipsblumen, die im Einklang mit der vulkanischen Entwicklung stehen und den Besuchern das Gefühl geben, sich in einer anderen Welt zu befinden.

Bei der Vielfalt der Inseln fällt es schwer, sich eine für den Urlaub auszusuchen. Boracay ist, wenn auch nicht gerade die größte der Inseln, bei Touristen sehr beliebt. Wenn man sich unser Foto oben – es zeigt den Diniwid Beach, einen der schönsten Strandabschnitte der Insel –  anschaut, ahnt man auch warum.

Leider sind die Philippinen auch immer wieder wegen Terroranschlägen im Gespräch. Das Auswärtige Amt bietet ausführliche Informationen darüber, welche Inseln und Regionen gefährlich sind.

Weitere Artikel:
  • Teneriffa: Costa Adeje
    Die Costa Adeje gehört zu den führenden Ferienregionen Teneriffas. Hier, im Südwesten der Insel, bef
  • Taiwan – die friedliche Insel
    Während einige Inseln der Philippinen leider noch immer gefahrvoll für Touristen sind - genauere Inf
  • Zauberhaftes Indonesien
    Indonesien, mit seinen circa 17.500 Inseln, ist der größte Inselstaat weltweit und das Traumziel unz
  • Schönes Langkawi
    In den letzten Jahren hat sich Malaysia in Südostasien zu einem immer beliebteren Reiseziel entwicke
  • Hausbooturlaub in Polen
    Unterwegs in fremden Gewässern – Hausbooturlaub in Polen: Bei der Planung vom Urlaub gehen die meist