Foggia und Lecce in Apulien

Lecce

Charakteristisch für die Landschaft der Region Lecce sind die Felder und Olivenhaine. Der Badeurlauber findet hier ebenso einsame Strände und kleine Buchten (siehe Foto), wie auch belebte Strände, wie beispielsweise an dem beliebten Badeort Otranto.

Kleine Bucht bei Lecce

Kleine Bucht bei Lecce

In Otranto haben Sie die Möglichkeit am regen Nachtleben auf den malerischen antiken Plätzen teilzunehmen. Wer Ruhe sucht, findet diese unweit von Otranto inmitten der Olivenhaine, die zu den ältesten in Apulien gehören, wo man absolut abschalten kann. In Lecce werden seit dem 19. Jahrhundert kunstvolle Krippefiguren aus Pappmaché hergestellt. Ebenso berühmt ist Lecce auch für seinen alljährlichen Markt, welcher am 13. Dezember, dem Santa Lucia-Tag, beginnt und am 24. Dezember endet. Hier verkaufen mehr als 100 Künstler ihre Werke.

Foggia

Die Provinz Foggia in der Region Apulien bietet eine wunderschöne abwechslungsreiche Landschaft und gilt als diese mit dem wenigsten Niederschlag in Italien. Hier erstreckt sich die Landschaft bis zum Vorgebirge von Gargano. Gargano ist das einzige Gebirge in Apulien und erstreckt sich bis 65 km ins Meer vor. Charakteristisches Handwerk sind hier die berühmten Lochstickereien und antiken Webtechniken. Hier befindet sich auch der Wallfahrtsort Santa Maria delle Grazie, wo der heilig gesprochene Kapuzinermönch Padre Pio ein Kurhaus errichten ließ, welches nur durch Spenden finanziert wurde.

Weitere Artikel: