Nerja an der Costa del Sol

Nerja – kleine Perle an der Costa del Sol:

Urlauber, die Spanien zu kennen glauben, waren meist entweder auf Mallorca, Gran Canaria oder Ibiza, aber wahrscheinlich noch nicht an der Costa del Sol. Und das wäre bedauerlich! Wer mit dem Flugzeug anreist, landet auf dem Flughafen Pablo Ruiz Picasso in Malaga. Von dort aus hat man die Wahl der Qual was die Auswahl der Ferienorte angeht. Unterkünfte an der Costa del Sol findet man nahezu überall, und zwar in allen Preisklassen.

Nerja an der Costa del Sol

Strand bei Nerja an der Costa del Sol

Liegt das Urlaubsdomizil beispielsweise in Nerja, sind es mit dem Bus nur rund 65 km Fahrt. Eine Fahrt, die sich schon rein optisch lohnt, geht es doch vorbei an kleinen hübschen Ortschaften, dem Meer und den Bergen der Sierra Almijara. Nach gut zwei Stunden Fahrt erreicht man dann endlich den kleinen, aber sehr schönen Ort Nerja. Mit seinen ca. 20.000 Einwohnern bietet Nerja, hoch auf einem Felsen gelegen, alles wovon der Urlauber träumt. Die Prägung der Stadt aus alten Zeiten, mit römischen Einschlag sowie der historischen Altstadt und der alten Festung aus dem neunten Jahrhundert, auch im Volksmund:“ Balkon Europas“ genannt, lässt einen von Nerja schwärmen. Von dort aus genießt man einen einmaligen Blick auf das Meer und die Berge. Der neun Kilometer lange in Maro gelegene Strand mit verträumten kleinen Buchten an der Steilküste, urigen Strandbars und Restaurants, bedeutet eine Oase für jeden Sonnenhungrigen.

Durch die Nähe Afrikas ist das Klima sehr milde und mit über 300 Sonnenstunden im Jahr schon fast ein Ganzjahresziel. Eine autofreie Zone in der Altstadt, verbunden mit kleinen malerischen weißen Häusern und großen Palmen, die beim Shoppen Schatten spenden, erwartet den Urlauber eine Vielzahl kleiner interessanter Geschäfte. Für Kulturliebhaber lohnt ein Ausflug zu den nahe gelegenen Höhlen mit ihren über mehrere tausend Jahre alten Felsmalereien sowie den aus dem 18. Jahrhundert stammenden beiden Kirchen.

Normalerweise ist der Urlauber allein schon in Nerja bestens aufgehoben. Aber es lohnt sich aber auch einmal mit dem Mietauto die Küste über Malaga, mit der Kulisse des großen Hafens, und weiter über Torremolinos, Benalmadena bis Marbella, dem Ort der Reichen und dem großen Jachthafen mit den Megajachten zu fahren. Die Häfen werden auch von Kreuzfahrtschiffen angelaufen wie z.B. denen der Interessant ist auch die mehrere Stunden dauernde Bustour nach Gibraltar. Von dort lohnt der Weg zum berühmten Affenfelsen und bei guter Sicht ist auch die Stadt Tanger auf der afrikanischen Seite zu erkennen.

Abschließend noch interessante Surftipp für den Ferienhaus Urlaub an der Costa del Sol.

 

Weitere Artikel: