Kategorien
Italien

Schnorchelurlaub in Italien

Italien ist vor allem bekannt für seine langen Strände und das herrliche Meer in Form der Adria im Osten und dem Tyrrhenischen Meer im Westen. Und gerade dieses bietet dem Urlauber ein wunderbares Ziel zum kennenlernen einer ganz anderen Seite der Halbinsel: deren Unterwasserwelt. Für die Meisten ist dies zunächst gleichbedeutend mit Tauchen, denn nur so kann man vermeintlich in die sagenhaften Tiefen vordringen und eine Flora und Fauna erhaschen, die es nur unter dem Meeresspiegel zu sehen gibt, aber schon beim Schnorcheln hat man einen herrlichen Eindruck von der Unterwasserwelt des Mittelmeeres, welche sich auf den ersten Metern in einer herrlichen Pracht zeigt.

Schnorcheln in Italien
Schnorcheln in Italien

Zum Tauchen muss man körperlich fit sein und einen vorherigen Tauchschein absolvieren, ehe man sich in die Weiten der Meereswelt wagen darf, dies ist beim Schnorcheln nicht nötig. Die Fähigkeit zu Schwimmen, eine Taucherbrille, einen Schnorchel und Taucherflossen sind für den perfekten Schnorchelurlaub das Einzige was man benötigt – auch wenn es sich auch hier natürlich durchaus empfiehlt an einem Kurs zur Einführung in das richtige Schnorcheln vorab teilzunehmen.

Für einen Schnorchelurlaub in Italien bieten sich diverse Regionen an, wie zum Beispiel Cinque Terre,, das Agro Pontino mit dem Monte Circeo, Ischia, Capri, Sizilien und Elba, aber auch die Lagunenlandschaft Venedigs oder die östliche Region der Magna Greca. Die Auswahl für den richtigen Ort für einen Schnorchelurlaub in Italien ist dabei nicht immer einfach und sollte auf alle weiteren Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt werden. Die Unterwasserwelt ist überall vielfältig, besonders in den felsenreichen Küstengebieten. Aber Italien bietet neben dieser herrlichen Unterwasserwelt und teilweise wunderschönen Stränden auch eine der reichsten Kulturen weltweit an, die den Schnorchelurlaub wunderbar abrunden.

Je nach der eigenen Präferenz sind so neben dem Schnorcheln zum Beispiel Besuche in umliegenden Museen oder den architektonischen Monumenten aus den unterschiedlichsten Jahrhunderten möglich. Ein Abstecher zu einem der Wein- oder Olivenbauern um dort bei einer köstlichen Probe den einzigartigen Geschmack des entsprechenden Anbaugebietes zu genießen oder nach einem langen, faszinierenden Tag Schnorcheln ein Besuch in einem der Theater, Konzerte, Oper oder im Sommer eine der Freilichtbühnen, wie sie in italienischen Städten zu dieser Jahreszeit zentral immer zu finden sind. Für welche Region man sich zum Schnorcheln in Italien auch entscheiden wird, der Schnorchelurlaub ist in jedem Fall stets ein zugleich erholsamer und abwechslungsreicher Urlaub.

Kategorien
Italien

Der Lago Maggiore

An den sonnigen Uferpromenaden des Lago Maggiore säumen sich elegante Ferienhäuser an imposante Villen und paradiesische Gartenanlagen. Der Lago Maggiore ist ein Urlaubsparadies zwischen dem schweizerischen Tessin sowie den norditalienischen Provinzen Piemont und Lombardei. Subtropische Pflanzen und der Blick auf eine atemberaubende Gebirgskette machen den Lago Maggiore zu einem besonders gehobenen Urlaubsort für Kurzreisende und Verliebte.

Urlaubsparadies Lago Maggiore

Isola Bella im Lago Maggiore
Isola Bella im Lago Maggiore

Das elegante Stresa mit seinen Jugendstil-Häusern ist bereits seit Mitte des 19. Jh. Reiseziel für den internationalen Adel. Die Musikwochen in Stresa, die im August und September stattfinden, locken Gäste mit klassischen Konzerten. Sehenswert ist der englische Garten im Süden der Stadt, der mit einem Kängurugehege verbunden ist. Die Borromäischen Inseln inmitten des Lago Maggiore sind mit den Ausflugsboten zu erreichen und locken mit einer faszinierenden Flora und Fauna. Im barocken Palast auf der Isola Bella nächtigte einst sogar Napoleon, der Park des edlen Anwesens mit den abfallenden Terrassen ist Vorzeigewerk der italienischen Gartenbaukunst.

Auch die Isola Madre ist eine Art botanischer Lustgarten auf dem Wasser, in dem frei lebende Pfaue, Papageien und andere Exoten Besucher in eine tropische Welt versetzen. Kulturinteressierte können auf dieser Insel im Lago Maggiore zudem alles über das Marionettentheater des 18. Jh. erfahren. Das multikulturelle Locarno ist durch das jeden August stattfindende Filmfestival berühmt geworden, während dem sich in der kleinen Weltstadt die internationale Medienprominenz versammelt.

Im Herzen des Tessins, wie Locarno auch genannt wird, lockt die prächtige Altstadt Besucher in die Kaffeehäuser auf der Piazza Grande. Im Castello Visconteo informiert eine renommierte Archäologie-Ausstellung über Funde aus der Bronzezeit und präsentiert eine Kollektion an römischer Glaskunst. Charakteristisch für das raue Ostufer des Lago Maggiore ist die felsige Uferlandschaft. Dieser Teil des Sees ist ideal für Urlauber, die die schöne Naturlandschaft möglichst ungestört genießen wollen und bietet Wandersteige auf den Berg Monte Lema. Die romantischen Ferienwohnungen im östlichen Teil des Lago Maggiore versprechen Erholung mit einer Extraportion italienischer Gastlichkeit. In Italien findet man zahlreiche schöne Hotels und Pensionen zum kleinen Preis, billig reisen und trotzdem dem gehobenen Standard genießen.

Kategorien
Italien

Wellness und Kur auf Ischia

Über Italien hinaus ist Ischia, vor allem im deutschsprachigen Raum, als Kurinsel bekannt. Schon die alten Römer wussten die Heilkräfte der Thermalquellen auf Ischia zu schätzen und der Fango dort gilt seit langem als der beste weltweit. Jahr für Jahr kommen unzählige Menschen auf die Insel und erfahren hier Linderung und oft Heilung für vielerlei Beschwerden.

Blick auf das Meer bei Ischia
Blick auf das Meer bei Ischia

Nun wirkt dieses Image der Kurinsel auf viele andere Menschen, die Urlaub im Süden verbringen wollen, eher abschreckend. Die Vorstellung, Ferien zu machen an einem Ort wo sich hauptsächlich Alte und Gebrechliche aufhalten ist für manchen das KO – Kriterium Ischia als Urlaubsziel zu wählen. Daher ist es wichtig dieses Bild der Insel Ischia einmal zu korrigieren. Denn dieses Image wird der Insel mit all ihrer Schönheit und ihren Möglichkeiten nämlich nicht gerecht. Zunächst würde ich gerne den vielleicht antiquiert klingenden  Begriff „Kur“ erweitern durch die Ausdrücke Wellness und Spa. Immer mehr Menschen möchten ihren wohlverdienten Urlaub auch dazu nutzen ganz gezielt etwas für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu tun. Das eine mit dem anderen zu verbinden und dabei den Spaßfaktor nicht vernachlässigen zu müssen ist auf Ischia ein Leichtes.

Es gibt auf der Insel keine Kurkliniken und Kurhäuser im eigentlichen Sinne. Fast alle Ischia Hotels und auch kleinere Pensionen auf der Insel Ischia haben ihre Thermalwasserpools und bieten Möglichkeiten sich durch Massage- und Beautyanwendungen verwöhnen zu lassen. Größere Hotels haben Ihre eigenen Kurabteilungen mit Kurarzt und medizinischem Personal und bieten somit optimale Voraussetzungen für eine Kur und Wellness auf Ischia.

Darüber hinaus bietet sich an, die wunderschönen, weltbekannten Thermalgärten zu besuchen. Diese Thermalgärten, man könnte auch sagen Wellnessparks, liegen an besonders reizvollen Stränden auf der wunderschönen Insel Ischia. Die weitläufigen Anlagen sind kleine Paradiese mit einheimischen und exotischen Pflanzen, kleinen Bars und Restaurants, vielen unterschiedlichen Wasserbecken (Salzwasser, Süßwasser, Thermalwasser), Natursaunen, teils in Höhlen wo der Thermaldampf direkt aus der Erde kommt, Wellness- und Beautyabteilungen und den offiziell anerkannten Kurabteilungen. Nach Konsultation des Kurarztes kann man die von ihm empfohlenen Anwendungen während des gesamten Aufenthaltes zum Beispiel in einem solchen Garten wahrnehmen und nach Belieben den ganzen Tag dort verbringen. Der Großteil der Besucher kommt jedoch ohne konkretes Kurbedürfnis sondern lediglich aus Freude sich es in dieser schönen Umgebung gut gehen zu lassen.

Das quirlige Leben auf der Insel, das milde Mittelmeerklima inmitten üppiger mediterraner Flora, ausgezeichnete neapolitanische Küche, viele Möglichkeiten zu Wanderungen und interessanten Unternehmungen auf Ischia sowie ein großes Angebot an Ausflügen zu Nachbarinseln, Neapel, der Amalfiküste… machen die Kur oder den Wellnessurlaub auf Ischia, oder einfach den Urlaub zu einem unvergesslich schönen Erlebnis. Immer mehr wissen dies auch junge Leute und Familien zu schätzen. Das Meer mit seinen Reizen, auch für Taucher und Segler wie auch die schönen Sandstrände locken jährlich Tausende von Familien und jungen Leuten hierher – in den Sommermonaten ist das Publikum hauptsächlich italienisch.

Viele Ischitaner sprechen recht gut deutsch und auch die Tatsache, dass 10% der Bevölkerung aus dem deutschen Sprachraum stammt macht Ischia Urlaubern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einem attraktiven Urlaubsziel für alle die den Süden Italiens lieben.

Text & Foto © www.bella-ischia.de

Kategorien
Featured Italien

Luxusreisen nach Ischia

Wenn man von Luxus in Italien spricht, kommt man nicht selten auch auf die Mittelmeerinsel Ischia zu sprechen, welche im Golf von Neapel nur wenige Kilometer vom Festland entfernt liegt. So verwundert es nicht, dass man hierhin hervorragenden Luxusreisen machen kann, die kaum einen Wunsch offen lassen werden. Ischia wurde aus der Aktivität mächtiger Vulkane geboren und besitzt heute nicht nur eine Artenvielfalt immenser Größe, die sich in der Fauna und der Flora niederschlagen, sondern auch eine reiche Thermenlandschaft, die vor allem den Genuss von Luxusreisen garantieren wird.

Wellness ist ein großes Thema bei Luxus Wellnessreisen und davon kann man auf Ischia eine ganze Menge genießen. Die vielen Thermalgärten mit den unterschiedlichen Thermenbecken bieten hier die perfekte Möglichkeit der Entspannung, aber auch sich den Genüssen des Wellness hinzugeben. So stehen im Angebot auch diverse Bäder, Aromatherapien und natürlich ein großes Portfolio an Massagen, die Körper und Geist entspannen.

Luxusreisen auf die Insel Ischia:

Blick auf die Gemeinde Forio auf der Insel Ischia
Blick auf die Gemeinde Forio auf der Insel Ischia

Selbstverständlich ist das Freizeitangebot auch bei Luxusreisen ein wichtiger Indikator und davon kann Ischia eine ganze Menge anbieten. So zum Beispiel eine große Auswahl an Wanderrouten, die nicht nur für den Anfänger sondern auch für den Fortgeschrittenen geeignet sind – sowohl entlang der Küste, als auch durch das Landesinnere. Durch die exponierte Lage bietet Ischia selbstverständlich auch eine hervorragende Auswahl an Wassersportmöglichkeiten an. Seien es nun Schwimmen oder Tauchen, Schnorcheln oder Boot fahren, die Auswahl ist riesig. Zu einer Luxusreise sollte auf alle Fälle auch ein Segeltörn oder eine Fahrt mit einer der Yachten gehören. Diese kann man vor Ort mieten und mit einer erfahrenen Crew zusammen die Insel Ischia umrunden oder den Golf von Neapel erkunden.

Die Unterkunftsmöglichkeiten auf Ischia lassen auch für Luxusreisen keinen Wunsch offen. Hervorragende Sternehotels, luxuriöse Ferienwohnungen oder -häuser, all dies kann man auf der Insel finden und genießen. Selbstverständlich gehört zu einer Luxusreise auch ein erstklassiges Essen und wo wenn nicht in Italien kann man dies erleben? Die Küche, in ihrer Basis absolut bodenständig, bietet nicht nur eine große Vielfalt und Frische, sondern gerade auf Grund des hervorragenden Geschmacks und der reichhaltigen Auswahl mit frischen, teilweise inseleignen Erzeugnissen einen luxuriösen Gaumengenuss für Jedermann. So ist Ischia ein Garant für eine unvergessliche Luxusreise mit hohem Erholungsfaktor.

Kategorien
Italien

Foggia und Lecce in Apulien

Lecce

Charakteristisch für die Landschaft der Region Lecce sind die Felder und Olivenhaine. Der Badeurlauber findet hier ebenso einsame Strände und kleine Buchten (siehe Foto), wie auch belebte Strände, wie beispielsweise an dem beliebten Badeort Otranto.

Kleine Bucht bei Lecce
Kleine Bucht bei Lecce

In Otranto haben Sie die Möglichkeit am regen Nachtleben auf den malerischen antiken Plätzen teilzunehmen. Wer Ruhe sucht, findet diese unweit von Otranto inmitten der Olivenhaine, die zu den ältesten in Apulien gehören, wo man absolut abschalten kann. In Lecce werden seit dem 19. Jahrhundert kunstvolle Krippefiguren aus Pappmaché hergestellt. Ebenso berühmt ist Lecce auch für seinen alljährlichen Markt, welcher am 13. Dezember, dem Santa Lucia-Tag, beginnt und am 24. Dezember endet. Hier verkaufen mehr als 100 Künstler ihre Werke.

Foggia

Die Provinz Foggia in der Region Apulien bietet eine wunderschöne abwechslungsreiche Landschaft und gilt als diese mit dem wenigsten Niederschlag in Italien. Hier erstreckt sich die Landschaft bis zum Vorgebirge von Gargano. Gargano ist das einzige Gebirge in Apulien und erstreckt sich bis 65 km ins Meer vor. Charakteristisches Handwerk sind hier die berühmten Lochstickereien und antiken Webtechniken. Hier befindet sich auch der Wallfahrtsort Santa Maria delle Grazie, wo der heilig gesprochene Kapuzinermönch Padre Pio ein Kurhaus errichten ließ, welches nur durch Spenden finanziert wurde.