Kategorien
Kroatien

Porec in Istrien

Porec, die an der Westküste Istriens, in der Republik Kroatien gelegene Stadt, gehört zu den besonderen Fremdenverkehrsorten im Land. Sie ist Sitz des Bistums von Porec-Pula und hat etwa 17.000 Einwohner.

Der alte Stadtkern mit der berühmten Basilika Eufrasija in dieser liebenswürdigen Kleinstadt liegt auf einer, durch einen künstlichen Kanal vom Festland getrennten Halbinsel und wurde durch die UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Die Insel Sveti Nikola mit ihrem Fels- und Sandstrand schützt die Stadt von der Meerseite aus.

Promenade in Porec - Istrien / Kroatien
Promenade in Porec

Die Gegend um Porec ist von teilweise flachen und sanften Ebenen aber auch durch hügelige Abschnitte durchzogen. Man findet eine üppige mediterrane Vegetation mit Olivenhainen, Weinbergen, Kiefern-, Pinien- und Eichenwäldern, die teilweise bis ans Meer reichen und ein typisches Bewuchsbild von ganz Istrien erahnen lassen. Diese vielfältige Natur wird durch ein mildes Klima möglich, denn die kälteste Durchschnittstemperatur, gemessen im Januar, liegt bei ca. +5°C und die Wärmste, gemessen im August, bei etwa +26°C.

Die Menschen von Porec verdienen ihren Lebensunterhalt hauptsächlich mit Landwirtschaft und Fischfang, da es keine schwere und ökologisch schädliche Großindustrie gibt. Nun ist in den letzten Jahren der Tourismus dazu gekommen und bringt einen gewissen Wohlstand in die Region. Die Porecer Riviera hat sich in Istrien und darüber hinaus in ganz Kroatien zum stärksten Touristenzentrum entwickelt, beherbergt jährlich etwa 700.000 Besucher aus der ganzen Welt und hat sich zum idealen Urlaubszentrum gemausert.

Ferien oder Urlaub in Kroatien wird immer beliebter und bei den deutschen Touristen steht Porec in Istrien an vorderster Stelle, gleich hinter den Italienern. Die schönen Strände und das saubere Meer, günstige Hotels und kulinarische Genüsse aus regionaltypischen Speisen und Weinen, veranlassen so manchen, diesen außergewöhnlichen Urlaubsort zur Nr. 1 bei den Urlaubsplanungen zu machen. Ein großes Freizeit- und Sportangebot rundet die Aufzählung der Annehmlichkeiten ab.

Porec ist auch für Aktivurlauber ein interessanter Anlaufpunkt, da das Städtchen eine zentrale Lage hat und dadurch die Sehenswürdigkeiten oder kulturellen Angebote in Istrien schnell zu erreichen sind.

Kroatien gehört heute zu den schönsten Urlaubszielen Europas und es macht viel Spaß mit Land und Leuten bekannt zu werden, also Koffer packen …

Weitere Reiseinfos zu Kroatien.

Kategorien
Portugal

Albufeira an der Algarve

In Albufeira an der Algarve spielen wirklich noch das Meer und die viel besuchten Sandstrände die hauptsächliche Rolle. Die Stadt ist heute ein sehr beliebtes Reiseziel an der Algarve und war ehemals ein kleines unscheinbares Fischerdorf, wovon auch heute noch die vielen verwinkelten und kleinen Gassen der Altstadt zeugen. Auch die herrlichen weiß getünchten Häuser sind ein typisches Merkmal aus längst vergangenen Tagen. Wenn man heute seinen Urlaub in Albufeira verbringt, wird man einen sehr schönen, aber auch von Touristen viel besuchten Ferienort in Portugal vorfinden.

Felsen bei Albufeira an der Algarve
Felsen bei Albufeira an der Algarve

Er besticht besonders durch seinen sehr schönen und feinsandigen Strand. Wem es gelingt, in der Vorsaison oder in der Nachsaison nach Portugal reisen zu können, der wird mit einem fast menschenleeren und anmutig erscheinenden Strand belohnt werden. Hier machen dann die Spaziergänge zwischen den vielen bunten Fischerbooten wieder Freude und man kann diesen herrlichen Ort in Portugal richtig genießen.

Ein wenig abseits der Stadt Albufeira gelegen, wird man mit einer Natur und Artenvielfalt bei den Landausflügen belohnt werden. Die Wege laden zum Wandern ein und sind gesäumt von Orangenplantagen, Feigenhainen und Mandelbäumen. Die Mandelbäume, wenn sie in ihrer Blütenpracht stehen, sind Jahr für Jahr ein willkommener Touristenanziehungspunkt. Besonders schön ist aber auch die Architektur, die sich den Besuchern in Portugal und besonders in der Region um Albufeira darbietet. Meistens erkennt man die mit reichlichen Ornamenten verzierten Essen der Häuser schon von Weitem. Ein Bummel durch die Altstadt von Albufeira lohnt sich auf jeden Fall und zu jeder Zeit. Hier spürt man regelrecht den Rhythmus der Stadt.

Einen Ausflug in die Städte Faro und Vilamoura sollte man aber unbedingt bei einem Urlaub in Portugal unternommen haben. Faro ist die Hauptstadt der Algarve und kann mit vielen Sehenswürdigkeiten, wie der Kathedrale, dem gotischen Kloster und seiner Franziskaner Kirche aus dem 16. Jahrhundert, um nur Einige zu nennen, aufwarten. In Vilamoura sollte man auch mindestens einen Tag verbracht haben, denn die Stadt ist eigentlich eine einzige Ferienanlage, die den Ansprüchen der modernen Touristen in nichts nachsteht und dies besonders im Bezug auf Urlaub mit Kindern.

Kategorien
Türkei

Unser Urlaub in Side

Dieses Jahr verbrachten wir unseren Urlaub in Side an der Südküste der Türkei. Der Ort liegt ziemlich genau in der Mitte zwischen Antalya und Alanya an der türkischen Riviera. Ein Urlaubsparadies mit antiken Sehenswürdigkeiten, der nicht umsonst so gerühmten türkischen Gastfreundschaft und garantiert viel Sonnenschein.

Ruinen bei Side - Tuerkei
Ruinen bei Side – Tuerkei

Bereits an unserem Ankunftstag erkundeten wir die nähere Umgebung. Nach einem kurzen Handzeichen nahm uns der nächste Dolmus auf. Ein Dolmus ist ein Minibus und als Verkehrsmittel in der Türkei sehr beliebt. Wir stiegen gegenüber der großen Moschee aus und wanderten über den Wochenmarkt für Bauern und Touristen. Das Feilschen gehört hier natürlich zum guten Ton.

Am nächsten Tag brachte uns ein Taxi zu den antiken Ruinen. Sie sind einfach ein Muss bei jedem Urlaub in Side. In der römischen Zeit galt die Ortschaft als eine wichtige Hafenstadt und Säulen des Apollontempels, ein Amphitheater für über 20000 Besucher sowie ein historischer Rundweg durch die Ruinen erinnern an die große Vergangenheit. Natürlich besuchten wir auch das Museum von Side mit seinen Ausstellungsstücken aus vielen Ausgrabungen sowie die Ruinenstadt Sillyon ganz in der Nähe. Der weite Rundblick auf das Meer ist übrigens ein weiterer Grund für einen Ausflug nach Sillyon.

In Side stand an einem Abend die bekannte Open-Air-Diskothek Oxyd auf dem Programm. Sie gilt als die größte ihrer Art im östlichen Mittelmeer und bietet Platz für sage und schreibe 3000 Gäste. Und natürlich verbrachten wir mehrere Tage am langen Traumstrand. Mal faul an einer Stelle oder in Form eines ausgedehnten Strandspaziergangs. Aber nicht nur der Strand bot Entspannung, sondern auch das türkische Hamam, eine traditionsreiche Sauna mit Schwitzbad, Reinigung und Massage – also Wellness pur!

An diesem kleinen Bericht unserer diesjährigen Ferien ist hoffentlich deutlich geworden, dass ein Urlaub in Side für wirklich jeden Geschmack etwas bietet.

Mehr Infos über die Türkei, insbesondere über Antalya finden Sie hier bei www.antalya-in.de

Kategorien
Kroatien

Rovinj auf der Halbinsel Istrien

Rovinj liegt auf der Halbinsel Istrien in Kroatien und hat 14.234 Einwohner. Die Stadt gehört allerdings erst seit 1947 zu Jugoslawien bzw seit 1991 zu Kroatien, davor gehörte Rovinj zu Italien.

Erleben kann man sehr viel in Rovinj, egal ob man gerne abends weggeht, Sehenswürdigkeiten besichtigt oder einfach nur beim baden oder tauchen gerne relaxt. In der Stadt gibt es das Stadtmuseum. Es beschäftigt sich mit kroatischer Kunst und der archäologischen Geschichte Rovinjs.

Rovinj in Istrien / Kroatien
Blick auf Rovinj in Kroatien

Auch interessant ist das Maritimmuseum, das Exponate der Meeresbiologie zeigt. Aber auch wenn man einfach nur durch die Stadt wandert, kann man viel sehen wie z.B. die Überreste der Stadtmauern mit dem barocke Balbi-Bogen, der noch heute den Eingang zur Altstadt bildet oder die Künstlergasse Grisia, in der sich eine Vielzahl verschiedener Ateliers befinden. Wer es einrichten kann, sollte in der 2. Augustwoche in Rovinj Urlaub machen, dann nämlich wird das Fest Grisia gefeiert, bei dem alle Künstler der Gasse ihre Kunstwerke auf der Strasse ausbreiten und mit Künstlern und Leuten aus aller Welt fachsimpeln.

Tolle Videos zu Rovinj und schöne Bilder zu Rovinj findet man auf CroVideos bzw. im Kroatien Photoforum.
Auch für die Unterkunft ist bestens vorgesorgt und auch für jeden Geschmack ist etwas dabei, egal ob man FKk Camping machen möchte, normales Camping oder lieber ins Hotel geht.

Im Autocamp Villas Rubin gibt es augeschüttete Kieselstrände, wo es sich wunderbar baden lässt. Dort findet man auch Toilettenanlagen, Verkäufer mit Kuchen und Kaffee kommen mehrmals täglich vorbei, die allerdings nicht so zu empfehlen sind aufgrund der Hygiene. Weitere gute Reiseberichte und Reisetipps zu Rovinj findet man hier.

Kategorien
Deutschland

Die Insel Usedom

Wer sich entschließt, einen Urlaub auf der Insel Usedom zu verbringen, den erwartet die mit über 1900 Sonnenstunden sonnenreichste Ferienregion Deutschlands. Usedom ist die zweitgrößte deutsche Insel und bietet dem Erholungssuchenden neben einer bezaubernden Landschaft, allerlei Sehenswertem und schier endlosen Stränden auch traditionsreiche Seebäder. Die bekannten Seebäder Zinnowitz und Karlshagen zum Beispiel bezaubern durch ihren individuellen Flair und bieten ihren Gästen mit Hotels, Pensionen und auch Campingplätzen ein umfangreiches Übernachtungsangebot.

Usedom, die Sonneninsel in der Ostsee!

Ein ebenso vielseitiges aber weit aus größeres Angebot steht den Besuchern der berühmten Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf oder Bansin offen. In diesen sehr bekannten und auch sehr gut besuchten Ostseebädern wird den Gästen ein reichhaltiges Angebot an kleineren Pensionen, Ferienwohnungen und Ferienhäusern aber auch an luxuriösen Wellnesshotels offeriert. Da wundert es nicht, dass die Kaiserbäder, allen voran Ahlbeck und Heringsdorf, die besten Adressen für einen Wellnessurlaub auf Usedom sind.

Strand bei Bansin auf Usedom
Strand bei Bansin auf Usedom

Für wen Wellness nicht unbedingt im Vordergrund steht, oder wer seinen Urlaub auf Usedom mit Wellnessangeboten lediglich abrunden möchte, für den stehen natürlich auch andere Möglichkeit offen. So kann man die Insel unter anderem mit dem Fahrrad erkunden. Es gibt hervorragend ausgebaute und ausgeschilderte Wege, die kreuz und quer über die Insel führen. Insgesamt verfügt Usedom über 150 km gekennzeichnete Fahrradwege. Wen es hingegen eher aufs Wasser zieht, der kann sich für einen Segeltörn entscheiden. Auf diese Weise erlebt der Urlauber die Insel einmal von einer ganz anderen Seite und kann tolle Aussichten auf die Strände, die Strandpromenaden und die entzückenden Seebrücken genießen. Die Insel Usedom ist aber vor allem wegen der insgesamt 40 km langen Strände jedes Jahr ein Anziehungspunkt für eine stetig steigende Zahl von Gästen, darunter viele Familien.

Für alle, die mit der Familie unterwegs sind, gibt es eine große Anzahl an privaten Pensionen und ein reiches Angebot an Ferienwohnungen. Sie sind überwiegend kostengünstig zu mieten und bieten eine große Freiheit bei der Gestaltung der Freizeitaktivitäten. Die günstigen Angebote findet man wie so oft in den touristisch nicht so bekannten Regionen. Im Falle von Usedom trifft das auf die Inselmitte und somit in erster Linie auf die Seebäder Koserow, Zempin und Ückeritz zu.

Zum Schluss noch ein kleiner „Geheimtipp“: Wenig genutzt und dennoch sehr empfehlenswert ist ein Besuch der Insel im Herbst oder im Winter. So lohnt sich unter anderem ein Kurzurlaub auf Usedom während eines anständigen Herbststurms. Einen Spaziergang am Strand wird man so schnell nicht vergessen, wenn sich die Wellen meterhoch auftürmen und eine steife Brise weht.

Kategorien
Italien

Foggia und Lecce in Apulien

Lecce

Charakteristisch für die Landschaft der Region Lecce sind die Felder und Olivenhaine. Der Badeurlauber findet hier ebenso einsame Strände und kleine Buchten (siehe Foto), wie auch belebte Strände, wie beispielsweise an dem beliebten Badeort Otranto.

Kleine Bucht bei Lecce
Kleine Bucht bei Lecce

In Otranto haben Sie die Möglichkeit am regen Nachtleben auf den malerischen antiken Plätzen teilzunehmen. Wer Ruhe sucht, findet diese unweit von Otranto inmitten der Olivenhaine, die zu den ältesten in Apulien gehören, wo man absolut abschalten kann. In Lecce werden seit dem 19. Jahrhundert kunstvolle Krippefiguren aus Pappmaché hergestellt. Ebenso berühmt ist Lecce auch für seinen alljährlichen Markt, welcher am 13. Dezember, dem Santa Lucia-Tag, beginnt und am 24. Dezember endet. Hier verkaufen mehr als 100 Künstler ihre Werke.

Foggia

Die Provinz Foggia in der Region Apulien bietet eine wunderschöne abwechslungsreiche Landschaft und gilt als diese mit dem wenigsten Niederschlag in Italien. Hier erstreckt sich die Landschaft bis zum Vorgebirge von Gargano. Gargano ist das einzige Gebirge in Apulien und erstreckt sich bis 65 km ins Meer vor. Charakteristisches Handwerk sind hier die berühmten Lochstickereien und antiken Webtechniken. Hier befindet sich auch der Wallfahrtsort Santa Maria delle Grazie, wo der heilig gesprochene Kapuzinermönch Padre Pio ein Kurhaus errichten ließ, welches nur durch Spenden finanziert wurde.